Unsere Sprechzeiten Die Hausärzte im Ärztehaus
Mo - Fr:
Mo, Do:
Dienstag
und nach Vereinbarung
07:30 bis 13:00 Uhr
14:00 bis 20:00 Uhr
14:00 bis 19:00 Uhr
  09642 / 476 oder 455

Herbstdepression – Winterblues ?

Insbesondere im Herbst und Winter, wenn die Tage kürzer und dunkler werden, kommen wir oft in eine melancholische Stimmung. Begleitet wird diese depressive Stimmung durch ein vermehrtes Schlafbedürfnis und Antriebslosigkeit.
Es gibt allerdings ein paar effektive Strategien um einer depressiven Verstimmung entgegenzusteuern:

Bewegung:
Idealerweise kombinieren Sie Sport und Tageslicht, indem Sie beispielsweise eine Stunde am Tag spazieren gehen. Aber auch unabhängig von der Tageszeit wirkt sich sportliche Betätigung positiv aus, da insbesondere Ausdauersportarten die Freisetzung von Glückshormonen bewirken.

Sonnenlicht:
Darüber hinaus kann man trotz der immer kürzeren Tage jeden Moment nutzen, um bei schönem Wetter in die Sonne zu gehen. Bereits 15 Minuten Sonnenlicht pro Tag können zu einer ausreichenden Produktion des für die Stimmung wertvollen Vitamin D im menschlichen Körper führen.

Gesunde ausgewogene Ernährung:
Bei einer Depression (wie auch bei depressiven Verstimmungen) ist die bestmögliche Versorgung mit allen Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe, etc.) dringend anzuraten.

Sauna:
Die Wärme ist genau das richtige Gegenmittel zum nasskalten Grau draußen. Wer in die Sauna geht stärkt sein Immunsystem.

Soziale Kontakte:
Auch wenn Ihnen der Sinn nach Rückzug steht – gemeinsam ist es leichter sich zu Bewegung und sportlichen Aktivitäten zu motivieren. Und in netter Umgebung kommt von ganz alleine gute Stimmung auf.

Sollte eine depressive Symptomatik jedoch anhalten (man spricht dann von einer saisonal-affektiven Störung (Seasonal Affective Disorder – SAD), sollten Sie sich professionelle Hilfe suchen und eventuell in einer Therapie abklären, wie Ihnen geholfen werden kann.

Dr. Stephanie von Mackensen